zu den KinderReporter Seiten

Inhalt:

Was passiert nun mit dem Biogas?

Biogasleitung

Das Gas aus den drei Behältern wandert durch eine fast vier Kilometer lange Leitung bis in die Nähe der Bielefelder Universität. Hier steht ein sogenanntes Blockheizkraftwerk.

Das ist laaauuut
Dort ist es ganz schön laut! Zum Glück steht der Motor des Kraftwerks in einem abgeschlossenen Raum mit einer dicken Tür. Hör doch mal!

Leider fehlt Dir das Flash-PlugIn oder es ist ein anderer Fehler aufgetreten :(


der Fermenter

Hier wird das Biogas in einem großen Gasmotor verbrannt. Der Motor funktioniert ähnlich wie ein Automotor, nur eben mit Biogas anstatt Benzin oder Diesel. Er leistet 537 Kilowatt, das entspricht etwa 730 PS bei einem Automotor.

Der Gasmotor treibt aber kein Fahrzeug an, sondern einen großen Generator, der eigentlich nichts anderes ist als ein riesiger Fahrraddynamo. Er erzeugt aus der Bewegung des Motors den elektrischen Strom, der von hier aus direkt im Stromnetz der Stadt Bielefeld landet.

Ganz nebenbei produziert der Motor auch noch eine Menge Wärme, mit der man die Universität heizt und weitere Fernheizungskunden versorgt!

 

Ratz staunt!

Das Biogaskraftwerk in Zahlen

  • 1.500 Haushalte werden von der Biogasanlage versorgt.
  • Zusätzlich entsteht genug Wärme für 250 Haushalte.
  • Pro Jahr benötigt die Biogasanlage 3.900 Tonnen Gülle und 9.050 Tonnen Mais.
  • Das entspricht einem Mischungsverhältnis von etwa 30% Gülle zu 70% Mais.
  • Aus der Maissilage entstehen 1.878.346 m³ Gas pro Jahr, aus der Schweinegülle 62.672 m³ Gas.

 

Linktipps

Kuh vom Bären-BlattWie funktioniert eine Biogasanlage? Das Bären-Blatt hat eine verständliche Animation zum Lernen für Euch.
Die Maus
Die WDR-Maus erklärt in ihrem Film, was es mit dem Biogas auf sich hat.
Vielleicht interessierst Du Dich auch für: