zu den KinderReporter Seiten

Welche Aufgaben hat ein Oberbürgermeister?

1. Ein Bürgermeister ist der "Repräsentant" der Stadt

Ratz freut sichEin Oberbürgermeister hat viele wichtige Aufgaben. Zuerst einmal ist er das Gesicht, das "Aushängeschild" oder besser gesagt: der "Repräsentant" der Stadt. Bei vielen wichtigen Anlässen wird der Bürgermeister gefragt, ob er dabei sein kann, um den Veranstaltungen eine besondere Bedeutung zu verleihen.



Für ganz besondere Anlässe legt der Oberbürgermeister seine Amtstracht an, zu der auch eine besondere Kette gehört:

Die goldene Amtskette der Bielefelder Oberbürgermeisters

Die Amtskette des Oberbürgermeisters

Jeder Bürgermeister besitzt eine extra Kette, die zu seiner Amtstracht gehört. Sie besteht aus schwerem Metall wie Silber oder Gold und wird nur zu ganz besonderen Anlässen getragen - wenn zum Beispiel wichtige Preise oder Orden verliehen werden oder wenn wichtige Gäste wie die Bundeskanzlerin empfangen werden. Die Amtskette unterstreicht die Würde und die Verantwortung, die man von einem Bürgermeister erwartet.

Die Amtskette des Bielefelder Oberbürgermeisters wiegt rund ein Kilo und zeigt auf ihren einzelnen Gliedern Wappen und Symbole der Partnerstädte. Das Original der Kette ist während des 2. Weltkrieges verloren gegangen. Die Kette auf dem Foto wurde 1963 in Gold angefertigt.

 

Auch Fürsten, Könige oder Direktoren besitzen Amtsketten, wie Du auf den Fotos siehst:

Napoleon Bonaparte
Napoleon Bonaparte

Kaiser von Frankreich, 1769-1821

George, der zweite
George II.

König von England, 1683-1760

Max von Forckenbeck
Maximilian von Forckenbeck

Berliner Oberbürgermeister, 1891

Karl Lueger
Karl Lueger

Oberbürgermeister von Wien, 1897


 

Goldenes Buch der Stadt

Das Goldene Buch der Stadt

Ratz trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein
Besondere Gäste, die nach Bielefeld kommen, dürfen sich in das Goldene Buch der Stadt eintragen. Wenn Du mit der Maus über das Bild rechts fährst, siehst Du den Eintrag des damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau und seiner Frau Christina, die sich am 14. Juni 2002 bei einem Besuch in Bielefeld in das Buch eingetragen haben!