zu den KinderReporter Seiten

Was mögen Sie an Ihrer Arbeit besonders?

Mich fasziniert das selbständige Arbeiten, mein Ermessensspielraum "vor Ort". Ich habe die Alternative, entweder eine mündliche Verwarnung oder ein Verwarnungsgeld zu geben. Das hat mich bei der Wahl zu dieser Tätigkeit stark beeindruckt. Alle Mitarbeiterinnen haben diesen Ermessenspielraum.

Geschichten und Erlebnisse einer Politesse

Die komischsten Ausreden, warum jemand falsch geparkt hat...
Täglich höre ich eine Vielzahl an Ausreden, warum falsch geparkt wurde:

Ausreden

Beschimpfungen und Beleidigungen kommen sehr häufig vor. Wenn wir das aber alles zur Anzeige bringen würden, ständen wir nur noch im Gericht und nicht mehr auf der Straße! Ich fühle mich persönlich nicht angesprochen, ich bin Mitarbeiterin der Stadt Bielefeld.
Ich wünsche mir, dass man als betroffene Person erst mal "Luft holt" und danach erst reagiert.

Nette Leute!
Es gibt aber auch nette Leute, die mir fast schon Leid tun. Ich stecke das Knöllchen hinter die Scheibe, der Fahrer kommt und sagt: "Oh, ein Strafzettel! Da habe ich aber großes Pech gehabt!"
Dann sage ich: "Wissen Sie denn, warum ich sie verwarnt habe?"
Er antwortet: "Ja, das denke ich mir."
Eine so angenehme Antwort und nette Reaktion ist ungewöhnlich und selten. Dieser Mensch hätte es meiner Meinung nach verdient, wenn er gesagt hätte: "Ich weiß es zwar, aber können sie mir das Knöllchen nicht ersparen?" und ich hätte ihm vielleicht wirklich den Strafzettel erspart.