zu den KinderReporter Seiten

Zu der Rettung von Tieren gibt's zwei Geschichten:

Papageien & Co.

Papagei
Früher rückte die Feuerwehr auch bei entflogenen Vögeln aus. Die Bielefelder Feuerwehrleute sind zum Beispiel einmal hinter einem Papagei hergeklettert. Das Federvieh rief den Feuerwehrleuten ein stetes "Hallo, Hallo" hinterher und hüpfte fröhlich von Ast zu Ast. Einfangen konnten sie den Ausreißer aber nicht. Bei Vögeln ist ein Einfangen so gut wie unmöglich, deshalb rücken die Feuerwehrleute hier nicht mehr aus.


Entenfamilie

Die Rettung der verlorenen Entlein

Ein Fall aus der Reihe "Tiere in Notlagen", jeden Frühling auf's Neue!

Wenn die kleinen Entenküken im Frühjahr aus dem Ei geschlüpft sind und mit der Entenmutter einen Ausflug machen, watscheln sie ihr munter hinterdrein.

Die Enten laufen auch über die Straßen.

Enten Gully

 

Dabei kommt es vor, dass die Entenmütter über Gullis watscheln. Alle Kleinen im Gänsemarsch hinterher.

Leider sind die Kleinen oft noch so klein, dass sie zwischen den Rost rutschen und in den Gulli plumpsen! Platsch - und weg sind sie.


aufgeregte Ente
Ratz
Die Entenmutter flattert dann aufgeregt umher, bis Fußgänger darauf aufmerksam werden und die Feuerwehr rufen.

Die befreit die kleinen Entenküken dann.

Happy End! :-)