zu den KinderReporter Seiten

Unter den Bürgersteigen liegen Rohre

Die Ortsgasverteilung
- das Erdgas wird zu den Häusern gebracht

Von der Gas-Übergabestation reist das Erdgas nun weiter über Rohrleitungen, die unter den Straßen und Bürgersteige der Stadt verlegt wurden. So gelangt es bis zu den einzelnen Häusern.

Die Stadtwerke überwachen und kontrollieren auch diese Rohre regelmäßig. Sie besitzen einen Rohrleitungsplan, der ihnen genau anzeigt, wo die Rohrleitungen verlaufen.

 

Ratz

 

Man braucht keine Züge oder Autos, um das Gas zu transportieren, praktisch, oder nicht?


Ein Gaszähler

Wenn das Erdgas bei Euch Zuhause ankommt

Zuhause gibt es den Hausanschluss, hier kommt das Erdgas aus den Rohrleitungen bei Euch an. Im Haus selbst führt eine Gasleitung von dort aus bis zum Heizkessel und zu allen Gasgeräten. Außerdem ist ein Gaszähler bei Euch eingebaut, der die Gasmenge misst, die verbraucht wird.

Wie viel Gas wurde verbraucht?

80.246 Gaszähler gibt es in Bielefeld. Einmal im Jahr wird in allen Häusern der Zählerstand abgelesen. Daran lässt sich erkennen, wie viel Gas ein Haushalt verbraucht hat. Und die Menge wird dann von den Stadtwerken in Rechnung gestellt. Denn Gas gibt es nicht umsonst! ;-)

Ratz

Gas in Bielefeld

Damit es die Menschen in ihren Häusern schnuckelig warm haben, heizen mehr als die Hälfte (rund 60 %) der Haushalte mit Erdgas. Es gibt 118.000 erdgasbeheizte Wohnungen.
1856, also schon vor 150 Jahren, begann die Geschichte der Gasversorgung in Bielefeld. Damals wurde die erste gasbetriebene Straßenbeleuchtung eingeführt sowie das erste Gaswerk der Stadtwerke gebaut.

Heute werden rund 116.000 Bielefelder Wohnungen mit Erdgas beliefert.