zu den KinderReporter Seiten

Was ist das für ein Rad im Reglerraum?

Schieber Das ist das Drehrad von einem "Schieber". Solche Schieber sind in den Rohrleitungen eingebaut. Damit kann man Leitungsabschnitte "abschiebern", der Rohrabschnitt wird geschlossen, so kann man Rohrabschnitte gasfrei machen.
Dann können daran Wartungsarbeiten durchgeführt werden, wenn z.B. etwas an der Anlage oder den Rohren kaputt ist und ausgewechselt werden muss. Auch die regelmäßigen Wartungen können dann durchgeführt werden.

Gasschild

Haben Sie nur in der Gas-Übernahmestation solche Schieber?

Nein, Schieber sind überall in den Rohrleitungen, im gesamten Ortsnetz der Stadt angebracht, auch da müssen Rohre abgeschiebert werden, z.B. bei Bauarbeiten, dann darf kein Gas durch sie hindurch strömen.

Die Schieber findet man mit den gelben Hinweisschildern. Jeder Schieber wird mit so einem Schild gekennzeichnet. An den gelben Erdgasschildern kann man ablesen, welche Leitungsbauteile in der Erde verlegt wurden.
Tipp: Auch in Wasserleitungen gibt es Schieber, hier kannst Du auf einem Foto sehen, wie ein Rohr mit Schieber von innen aussieht.

Der Kugelspeicher - eine Riesenkugel voll mit Gas

Kugelspeicher

 

 

  • Der Kugelspeicher hat einen Durchmesser von 19,7 Metern.
  • Wenn er ganz gefüllt wäre, hätte er 72.000 Kubikmeter Inhalt.
  • Die Außenwand ist 38 Millimeter dick.



Ratz

Kommt in den Kugelspeicher das gesamte Gas hinein?

Nein, es gibt auch Gas, das hier ankommt und gleich weitergeleitet wird, und in das Gasleitungsnetz der Stadt eingespeist wird. Die Kugel ist nur für Spitzenabdeckungen da, sie ist ein Speicher, um Verbrauchsspitzen abzudecken.

 

Ratz

Spitzen?

Wenn es besonders kalt ist und hohe Gasmengen zum Heizen in den Häusern der Stadt gebraucht werden, ist das eine "Abgabe-Spitze". Dann kommt der Kugelspeicher zum Einsatz. Bei solchen hohen Abgabespitzen, wenn also sehr viel Gas verbraucht wird, geben wir Gas aus dem Speichervorrat ab und brechen damit diese Spitzen.
Der Speicher ergänzt die Mengen, die über unserer vereinbarten Abnahmemenge liegt. Wir haben immer ein gewisses, geplantes Gas-Kontingent. Wir berechnen im vorhinein eine Tagesabgabemenge. Das ist die Gas-Menge, die wir zu einem günstigen Preis beim Lieferanten einkaufen. Wenn wir von dem an einem Tag mehr abnehmen als die vertraglich vereinbarte Menge, kostet das sehr viel mehr Geld! Wir haben vertraglich zugesichert, bestimmte Mengen abzunehmen und nicht mehr. Deshalb haben wir Speicher, die das abdecken, wenn wir mal mehr benötigen.

Pinguin

 

Ein Beispiel für eine Verbrauchs-Spitze: Ein eiskalter Winter

Der Winter 1986/1987 war ein eisig kalter Winter mit bis zu minus 20 Grad. Da haben wir sehr hohe Mengen Gas abgefahren. Da waren alle Erdgasübernahmestationen voll ausgelastet. Wir haben damals unsere Kapazität auf 99,9 Prozent ausgereizt! In so einer Situation tritt der Kugelspeicher in Kraft.