zu den KinderReporter Seiten

Stadtmodell Bielefeld zwischen 1214 und 1250

Die Stadtgründung

Ratz schreibtStell Dir vor, es ist das Jahr 1214. Ich bin Hermann von Ravensburg und habe einen grandiosen Einfall: Hier, am Pass vom Teutoburger Wald habe ich eine sehr gute Stelle gefunden, hier kommen viele Menschen und Reisende vorbei, ich werde eine Stadt gründen und Wegegeld von den Reisenden und Zoll von den Kaufleuten verlangen (können).

 

Modell von Bielefeld 1214-1250 zur Zeit der Stadtgründung

Hermann von Ravensberg gründet eine Stadt. Der Wald wurde gerodet. Eine Stadtmauer mit Türmen und Toren entsteht. Du siehst bereits Straßen, wie z.B. die spätere Obern- und Niedernstraße. Du erkennst bei ganz genauem Hinsehen auch das Alte Rathaus, heute das Theater am Alten Markt. Außerhalb der Stadtmauern durfte nicht gebaut werden, da war die so genannte "Feldmark" (bewirtschaftete Ländereien).

Museummodell der Stadt

 

Der Bielefelder Pass diente als Zollstelle zur Bezahlung von Wegegeld. Heute nennt man das "Maut". Du kennst vielleicht durch Reisen mit Deinen Eltern im Ausland die Zahlstellen auf Autobahnen. Da wird "Maut" kassiert.

Es gibt noch keine Sparrenburg, sie wird erst von Hermanns Sohn im Jahre 1250 gebaut, weil er meinte, dass so eine Stadt auch geschützt werden müsse.

Modell der Sparrenburg

Das ändert sich bald - Eine Burg entsteht

Dieses Burg-Modell ist Teil eines Stadtmodells von Bielefeld, das im Alten Rathaus in einem Glaskasten steht. Du kannst es Dir jederzeit ansehen.

Und jetzt schau, wie die Burg erbaut wurde...