zu den KinderReporter Seiten

Inhalt:

Die Ortsnetzstation von innen: Hinter der rechten Tür...

Schienensystem mit Kabeln

Das Schienensystem mit Sicherungen und Kabeln

Hier, auf der anderen Seite kommen die Kabel an. Sie transportieren den auf 400 Volt umgespannten Strom weiter. Das ist Niederspannung.
Der 400-Volt-Strom wird auf dem Schienensystem verteilt. Man sieht unten verschiedene Kabel, die vom Schienensystem abgehen. Jedes einzelne Kabel führt von dieser Station jeweils in einen anderen Verteilerschrank.
Oder so ein Kabel ist eine direkte Einspeisung für ein Haus: Bei einem großen Abnehmer führt sein Kabel direkt in die Ortsnetzstation hinein. Dann entfällt der Weg über den Verteilerschrank. Solche Häuser bekommen ein Extrakabel hier aus der Station.

Hauptschalter, Anzeigen und mehr

Ratz
Und welche Dinge sieht man hier?
Das kannst Du gleich auf den einzelnen Fotoausschnitten sehen und nachlesen...
Innen

grauer Hebel

 

Der graue Hebel ist ein Hauptschalter!

Das ist der Hauptschalter für diese Ortsnetzstation. Wenn man den auf Null drehen würde, wäre die Stromzufuhr vom Trafo zu den Verteilerschränken unterbrochen. Der Schalter schaltet den Strom vom Trafo ab und alle Kabel wären stromlos.


Schienen

 

Unterhalb des grauen Hebels sieht man drei Schienen, die führen zu den Verteilerschienen auf der anderen Seite in der Netzstation. Wenn ihr ganz genau hinseht, erkennt ihr auch die Bezeichnungen L1, L2 und L3 (die drei Phasen).


Anzeigen

 

Rechts oben sind Anzeigen zu sehen: Über Stromwandler werden die Ströme gemessen, die über die Kabel fließen. So weiß man, wie hoch diese Netzstation ausgelastet ist. Das sieht man genau auf den Anzeigen.


Schwarzer Kasten

 

Ganz links, der schwarze Kasten, das ist ein so genannter "Überstromauslöser". Das ist eine Sicherheitsvorrichtung. Wenn es zu einer Störung kommt, schaltet er den Strom für die ganze Station ab.