4. Wir lernen lebenslang!

In den kommenden Jahren werden Wissen und Können immer wichtiger. Wenn immer weniger Kinder geboren werden, fehlen später gut ausgebildete Fachkräfte in unterschiedlichen Bereichen: im Handwerk, dem Einzelhandel, den Verwaltungen oder der Wissenschaft.

Und wenn Jugendliche keine gute Schul- und Berufsausbildung erhalten, haben sie schlechtere Chancen für die Zukunft. Aus diesem Grund denken die Verantwortlichen in der Politik und im Rathaus darüber nach, ob sie Bildung zukünftig mehr fördern als bisher. Das ist auch zum Vorteil für die Städte, zum Beispiel weil sich neue Unternehmen dort niederlassen, wo sie gut ausgebildete Fachkräfte finden. Mehr zu diesem Thema findest Du in dieser Veröffentlichung.

Aus den gleichen Beweggründen gibt es den Bielefelder Bildungsfonds, der besondere Schulprojekte unterstützt. Voraussetzung ist, dass die Schulen in diesen Projekten bestimmte Themen beachten: Die Hinwendung zum eigenen Stadtteil, die Förderung des gemeinsamen Lernens von Jung und Alt und die Unterstützung von Schülerinnen und Schülern mit ausländischen Wurzeln. Das Projekt wird von der Sparda-Bank Stiftung Hannover gefördert.

HAST DU DAS GEWUSST?

Eines der Förderprojekte findet am Gymnasium am Waldhof statt. Es hat sich zum Ziel gesetzt, dass mehr Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund Abitur machen. Hier gibt es einen Sprachkurs für sie, in dem sie ihr eigenes Fachglossar anlegen und ihren Wortschatz in der Bildungssprache Deutsch stetig erweitern können. Der Kurs läuft während der gesamten Schulzeit und bis ins Studium.