zu den KinderReporter Seiten

 

Buch im Stadtarchiv


So verwahrt das Stadtarchiv alte Dokumente

Die Bestände des Stadtarchivs werden im Archiv, in der Sammlung und in der Bibliothek verwahrt, je nachdem, ob es sich um Urkunden, Akten, Zeitungen, Fotos und andere Sammlungsstücke oder um Zeitschriften und Bücher handelt. Hier werden Fundstücke aus vergangenen Zeiten aufgehoben.

Ein Archivar wählt aus und bewahrt

Aufgabe eines Kommunalarchivs ist die Bewahrung von Dokumenten, die in der Stadtverwaltung nicht mehr laufend benötigt werden. Dabei kann es sich um Urkunden, Akten, Karten oder Pläne handeln oder in heutiger Zeit natürlich auch um digitale Fotos oder Materialien, also solche, die im Computer abgespeichert sind.
Nicht alles, was es gibt, muss für die Nachwelt aufgehoben und erhalten bleiben. Deshalb muss ein "Archivar" aus der Fülle der Akten auswählen! Er schaut genau, ob es sich zum Beispiel um Dokumente handelt, die rechtlich wichtig sind, oder um Akten, die für künftige Generationen interessant sein können. Im Lauf der Zeit ist der Bestand des Stadtarchivs immer größer geworden.

 

Mann
Mann
Mann


Aufbewahrung alter Dokumente

Dokumente, die zur dauerhaften Aufbereitung bestimmt sind, werden geordnet und verzeichnet. Anschließend gelangen sie in die Werkstatt. Dort werden sie entstaubt, repariert, in säurefreie Kartons gelegt und in die Magazine gebracht. Da Papier auf Umwelteinflüsse wie Wärme und Lichteinfall empfindlich reagiert, müssen die Lagerräume dunkel und staubfrei sein. Wichtig ist außerdem eine niedrige Luftfeuchtigkeit. Gäste dürfen nicht in unsere Magazine, nur bei einer Führung darfst du einen Blick hineinwerfen.