zu den KinderReporter Seiten

Hier lernst Du eine echte Stadtoberinspektorin kennen!

Frau Philipps
Ich heiße Dagmar Philipps und arbeite seit 1987 in der Stadtverwaltung. Ich bin Stadtoberinspektorin.

Seit Ende 1992 arbeite ich in der Verwaltungsabteilung des Umweltamtes (früher: Wasserschutzamt).

Welche Aufgabe haben Sie im Umweltamt?

Eigentlich beginnt meine Arbeit immer dann, wenn es Schwierigkeiten gibt.
Stell Dir vor, Herr Kampmann hat bei einem Rundgang festgestellt, dass ein wichtiger Ablaufschacht einer Tankstelle verstopft ist. Durch Öl verschmutztes Wasser fließt vom Gelände. Dagegen müssen wir sofort etwas unternehmen!
alarm.gif

Was unternehmen Sie denn?

Der erste Schritt ist, den Tankstellenbetreiber aufzufordern, den verstopften Schacht zu reinigen. Das nennt sich "Warten einer Anlage".

Das klappt so leicht?

Meist reicht es, mit dem Besitzer zu sprechen. Wenn aber ein Betreiber nicht einsieht, dass etwas gegen die Verschmutzung gemacht werden muss und z.B. keine Firma mit der Wartung beauftragt wird, muss ich einen sehr ernsten Brief schreiben.
Sollte sich dann immer noch nichts tun, wird ein "Zwangsgeld" angedroht. Mit dem Fachbegriff nennt sich das "Durchsetzen mit Mitteln des Verwaltungszwanges".

Hatten Sie schon ungewöhnliche Erlebnisse?

  • Es hat mal ein Mieter angerufen, weil es im Haus nach Heizöl roch. Wir haben die Anlage überprüft und festgestellt, dass der Tank bereits seit einem Jahr undicht war! Unglaublich! Der Eigentümer hat nichts unternommen. Das Heizöl war schon in den Boden gelangt. So eine Gleichgültigkeit kann ich nicht verstehen!
  • Ein anderer Fall passierte an einer öffentlichen Tankstelle. Altöl zu lagern ist gefährlich, daher gibt es dafür Auffangbehälter. Sind sie voll, ertönt ein Signal. Der Besitzer der Tankstelle hatte das Signal ausgestellt, den Behälter aber nicht geleert. Dadurch ist der Behälter übergelaufen, und es sind 300 Meter Bachlauf in der Nähe mit Altöl verschmutzt worden!

Ratz

 

Das sind aber wirklich unerfreuliche und ärgerliche Fälle!


Was würden Sie Leuten, die so handeln wie in den Fallbeispielen, gern sagen?

Was mich ärgert ist, dass den Leuten klar sein müsste, dass sie durch solches Verhalten sich selbst, anderen Menschen und der Natur schaden.
Vielen scheint die Umwelt egal zu sein. Sie fühlen sich nicht verantwortlich und nehmen eher eine hohe Geldstrafe in Kauf, als rechtzeitig dafür zu sorgen, dass nichts passiert.

Ratz

 

Wie sieht eine umweltverträgliche Tankstelle aus?
Und wie wird eigentlich ein Hubschrauber betankt?
Weiter geht´s!