zu den KinderReporter Seiten

Eine Hubschraubertankstelle

Hubschraubertankstelle


Das ist eine Tankstelle für Hubschrauber. Sieht ganz anders aus als Tankstellen, die du kennst, oder?
Abgesehen vom Aussehen unterscheidet sie sich aber nicht von öffentlichen Tankanlagen.
Wie Du am Anfang erfahren hast, muss eine Tankstelle so gebaut sein, dass die Umwelt geschont und geschützt wird.
Sie wird auf Spezialbeton gebaut. Der stellt sicher, dass keine Schadstoffe in den Boden oder das Grundwasser gelangen können!

Beim Bau der Anlage wird auf höchste Sicherheit geachtet:

Wie müssen Anlage und Platz beschaffen sein?

Tankstelle 1
Die Anlage besteht aus einer oberirdischen Tanksäule (orangefarben) und einem unterirdischen Behälter (grauer Deckel mit Griff). Wassergefährdende Stoffe, die in den Boden gelangen könnten, müssen sicher umschlossen sein. Dazu befindet sich jeder Behälter in einem eigenen Auffangraum oder ist doppelwandig.

Anlage 2
Der Auffangraum für das Befüllen des Tanks hat eine Schutzwand und heißt "Domschacht". Unter dem Domschacht lagert in einem doppelwandigen Tank der Kraftstoff.

Anlage 3
Ein Tankwagen füllt den leeren Tank auf: Das Anzeigegerät, das zeigt, wenn der Tank voll ist, heißt "Grenzwertgeber". Der Tankwagenfahrer muss einen Stecker einstecken, damit der Grenzwertgeber weiß, wann der Tank voll ist und er nicht überlaufen kann (siehe rechte Säule mit Stecker).

Ratz

 

Hättest Du gedacht, dass ein Hubschrauber mit 180-230 Kilo Kraftstoff startet?
Ein Lama wiegt etwa 200 kg.
Und, wie leicht bist Du dagegen? ;-)