zu den KinderReporter Seiten

Der 110.000 Volt-Ring

Umspannwerk

Ist dies das einzige Umspannwerk in Bielefeld?

Nein, für den Bielefelder 110.000 Volt-Ring haben wir zwei Einspeisestellen: Eine ist hier im Umspannwerk Ost, und eine zweite im Umspannwerk Nord. An diesen beiden Punkten wird der Strom in den 110.000-Ring eingespeist. Rund 320.000 Menschen werden in Bielefeld mit Strom versorgt. In dem 110.000 Volt-Ring hängen viele weitere Umspannwerke, insgesamt 14 Umspannwerke und drei Hauptschaltanlagen.

Dicke Kabel bilden den 110.000 Volt-Ring

Kabeldurchschnitt
Ratz
So dick sind die Kabel, die den Strom in die Stadt bringen! Der 110.000 Volt-Ring besteht aus dicken Kunststoffkabeln mit Kupferkern. Auf dem Foto siehst du ein quer durchgeschnittenes Kabelstück. Für eine Strecke benötigt man gleich drei Stück von den 8,3 cm dicken Kabeln. Sie liegen in einem Rohr.

Tipp für Strom-Experten

Mast

Wie erkennt man, welcher Strom durch die Leitungen der Masten fließt?

Anhand der braunen Isolatoren (an den Ketten, Seilen) kann man die Spannungsebenen erkennen. So ein Isolator ist etwa 1 Meter lang. Je nachdem, wie viele der Isolatoren an den Leitungsmasten sind, weiß man, wie hoch die Spannung des Stroms ist, der durch die Leitungen fließt:
Isolator

  1. ein Isolator = Leitungen für 110.000 Volt
  2. zwei Isolatoren = Leitungen für 220.000 Volt
  3. drei Isolatoren = Leitungen für 400.000 Volt.


Arbeiten am Strommast, in der Mitte zwei Isolatoren