zu den KinderReporter Seiten


Ratz

Halt!
Das mit dem Trafo will ich genauer wissen!

 

Transformatoren

Wie rechnen die Transformatoren die Spannung herunter?
Trafos habt ihr Zuhause auch! Ein Beispiel: Eine Halogenlampe benötigt nur 12 Volt. Aus der Steckdose kommen 220 Volt. Also braucht ihr einen Transformator. Stellt ihr die Halogenlampe an, beginnt ein Trafo mit der Arbeit. Er rechnet den Strom von 220 auf 12 Volt runter.
Das ist im kleinen Stil das, was im Umspannwerk im Großen passiert.

 

Das Innere eines Trafos

Was steckt hinter einem Transformator, kurz Trafo?

Um es etwas vereinfacht zu erklären: In einem Trafo stecken zwei verschiedene Spulen. Eine Spule besteht aus einem Draht aus Kupfer, der um einen Metallkern gewickelt ist. Diese Spule erzeugt ein Magnetfeld. Auf der anderen Seite ist eine Spule mit weniger Windungen. Auch durch diese Spule entsteht ein Magnetfeld. So wird auf der einen Seite eine andere Spannung erzeugt als auf der anderen.

Die Spannung wird heruntertransformiert!


Der Trafo wandelt wandelt den Strom um

 

Das ist ja ein Riesentrafo!

Unsere Trafos spannen die 220.000 Volt, die über die Hochspannungsleitungen ankommen, runter auf 110.000 Volt.

Herr Husemann vor dem Trafo

 

Der Trafo dockt auf der einen Seite an die Stromleitungen an, die von Hochspannungsleitungen kommen und den Strom aus dem Kraftwerk bringen.

Der Strom fließt, die Anzeige steht auf

 

Auf der anderen Seite dockt der Trafo an die Schiene an, die zum Ringnetz führt und die heruntertransformierte Spannung dort einspeist.