zu den KinderReporter Seiten

Inhalt:

Trinkwasser - Abwasser - Grundwasser

Probeentnahme

Kann man das Wasser so aus dem Kran trinken?

Ja! Unser Bielefelder Wasser hat eine hervorragende Qualität. Trinkwasser ist das wichtigste und best untersuchte Lebensmittel, das wir bei uns im Land haben.

Es gibt kein Lebensmittel an das mehr Anforderungen gestellt werden, für das es mehr Verordnungen und Gesetze gibt, die die Qualität sichern.


Faulturm vom Klärwerk

Und wo landet das verschmutze Abwasser?

Das fließt über die Kanalisation in die Klärwerke. Das Wasser, das in den Klärwerken gesäubert und gefilter wird, gelangt dann zunächst erst wieder in den Wasserkreislauf, z.B. in die Flüsse. Bevor dieses Wasser bei uns im Wasserwerk auftaucht, hat es wiederum eine ganz lange reinigende Reise hinter sich, es ist verdunstet, zu einer Wolke geworden, es war ein Regentropfen... Vielleicht einer, der auf den Sennesand fiel - damit würde der Kreislauf wieder von vorn beginnen.
Mehr zum Abwasser hier: Klärwerke

 

Ratz

Müssen wir uns keine Sorgen um das Wasser machen?

Na, ja ein bisschen schon. Wasser ist wertvoll. Chemikalien zum Beispiel verschmutzen das Wasser. Solche Schadstoffe sind gefährlich. Auch Lebensmittelreste gehören nicht in die Toilette.
Unsere Brunnen befinden sich in Wasserschutzgebieten. Diese sind in drei Zonen aufgeteilt:

Zone 1 15 Meter um den Trinkwasserbrunnen ist eingezäunt
Zone 2 wird von der 50 Tage Linie begrenzt. Also die Linie von der das Grundwasser 50 Tage bis zum Brunnen braucht.
Zone 3 umfasst das gesamte Wassereinzugsgebiet. Hier gelten strenge Bestimmungen für die Nutzung der Umwelt.

Brunnendeckel in der Senne

 

Je näher man dem Brunnen kommt, umso strenger sind die Regeln und Verbote. Für Zone 1 gilt zum Beispiel ein Betretungsverbot für Unbefugte.

Auf dem Foto siehst Du links einen Brunnendeckel.
Das dreieckige Schild zeigt an, dass wir in einem Naturschutzgebiet sind.

Weiter zu den Wasser-Zahlen zum Staunen...