zu den KinderReporter Seiten

Das Wasser geht seinen Weg - Ein Rundgang in einzelnen Stationen

Wie kommt es dazu, dass das Wasser aus der Leitung fließt?
Welche Wege geht es vorher?
Ratz

 

Wie kommt man an das Grundwasser,
tief unten in der Erde?


  1. Ein Brunnen - tief in die Erde gebohrt

Ein alter Brunnen aus dem MittelalterEin moderner Brunnen von heute
Die Brunnen früher waren auch tief in die Erde gebohrt. Das Wasser schöpfte man mit einem Eimer aus der Tiefe, den man über ein langes Seil hinauf- und hinablassen konnte.
Bei einem modernen Brunnen von heute sieht man von außen nur den Brunnendeckel mit der Einstiegsluke.

 

Ein moderner Brunnen von innen

RatzEin Blick in die Brunnenkammer
Wenn man den Deckel öffnet, sieht man darunter die "Brunnenstube" oder Brunnenkammer. In der Brunnenkammer erkennt man die Rohrleitung (das schwarz-rote), an die die Unterwasserpumpe angeschlossen ist. Links ist das Peilrohr.

 

Brunnenschema
Der rote Pfeil zeigt auf den Brunnendeckel. Die Brunnenkammer ist das obere schwarze Viereck mit der kleinen Leiter darin. Aber der Brunnen geht viel tiefer in die Erde!

Vereinfacht gesagt, ist ein Brunnen ein Rohr, das in der Erde versenkt wurde.
Das Rohr ist an der untersten Stelle wie ein Sieb mit Löchern geformt. Um das Rohr herum gibt es eine "Kiesschüttung". Das sind größere Steine, die nicht durch die Sieblöcher in das Rohr rutschen können. Aber das Grundwasser kann daran vorbei und in das Rohr hinein. So kann das Wasser eindringen, aber Erde und Sand werden zurückgehalten, denn sie dürfen nicht in das Rohr eingespült werden!
Ratz

 

Klick mal auf das Bild,
um den Brunnen genauer zu sehen.


Brunnenmodell

 

 

Das ist ein Modell, an dem Du erkennen kannst, wie tief so ein Brunnen in die Erde geht.

Vielleicht interessierst Du Dich auch für: